Einstellen

Chancen bieten

In der heutigen globalen Arbeitswelt sind Mitarbeiter mit Fachwissen und einem klaren Profil gefragt. Als Arbeitgeber können Sie die Chance nutzen, engagierte und motivierte Angestellte aus der Region zu gewinnen, die mit ihren Fähigkeiten und ihrer Persönlichkeit überzeugen.

Unsere Ansprechpartner beraten und unterstützen Sie in allen relevanten Fragen rund um die Einstellung eines Mitarbeiters mit Schwerbehinderung, die im Regelfall nur ein paar weniger Schritte bedarf. Lassen Sie sich von den individuellen Stärken der Person überzeugen und bauen Sie auf unsere Unterstützung sowie Fördermöglichkeiten.

Beratung

Bei der Einstellung von Menschen mit Behinderungen gilt es für den Arbeitgeber, einige arbeitsrechtliche Gesichtspunkte zu beachten, die der Gesetzgeber im Sozialgesetzbuch (SGB IX) geregelt hat. Meist bedarf es jedoch nur einiger grundsätzlicher Schritte, um diese Regelungen einzuhalten. Bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen berät Sie gerne die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Tel.: 0 56 81 / 98 81-75.

Rufen Sie uns an. Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin.

Nach der Einstellung

Der Arbeitnehmer bleibt auch nach der Einstellung in der Nachbetreuung durch das Projekt Lebens(t)raum. Arbeitgeber erhalten Unterstützung bei offenen Fragen, Begleitung bei der Integration des Arbeitnehmers und Hilfe bei gegebenenfalls auftretenden Herausforderungen. Somit bleibt die Kreishandwerkerschaft für den Arbeitgeber weiterhin ein wichtiger Ansprechpartner. Nach sechs Monaten wechselt die Zuständigkeit zum Integrationsamt, deren Aufgaben durch die zuständigen Integrationsfachdienste übernommen werden.

Unser Beratungsnetzwerk

Nutzen Sie die Beratung unserer Mitarbeiter vor, während und auch nach dem Einstellungsprozess eines Menschen mit Schwerbehinderung. Wir kümmern uns um die bürokratischen Angelegenheiten und zeigen Ihnen die vielen Chancen für Ihr Unternehmen auf: Gewinnen Sie motivierte und engagierte Angestellte und fördern Sie die Transparenz sowie Offenheit im Umgang miteinander.

Auf einen Blick

  • Unterstützung bei Arbeitsplatzgestaltung
  • Beratung im Arbeitsrecht
  • Kontakt zu Integrationsfachdienst
  • Anträge für Förderungen
  • Bürokratische Entlastung
  • Möglichkeit zur Probearbeit
  • Vermittlung von Praktika